Kontakt
Haben Sie Fragen?04621 5721
KüchenTreff
Hansens KüchenTreff
Google Maps

Clevere Technik in der Küche

Sprachsteuerung und Smarthome-Lösungen für mehr Komfort und Spaß

Clevere Technik in der Küche
Clevere Technik in der Küche

Technologien erleichtern heute schon in vielen Bereichen unseren Alltag und immer häufiger erreichen intelligente Systeme auch die Küche. Das Smart Home für die Küche kann die Arbeit erleichtern und den vermeintlichen Arbeitsraum in einen stimmungsvollen Ort verwandeln – ganz einfach steuerbar über Tablet, PC oder Smartphone. Wir haben ein paar Lösungen zusammengetragen, die auch eure Küche zur smarten Kochzone machen.


Musik via Bluetooth

Das klassische Küchenradio – ob freistehend oder als Unterbauradio – gehört vermutlich zu jeder Küche. Ob Heavy Metal beim Kräuterhacken oder klassische Musik zum Verzieren der Geburtstagstorte: Musik bringt Stimmung in die Küche! Dabei sind herkömmliche Geräte jedoch nicht immer ein Genuss. Mal stimmt die Frequenz nicht, der Ton ist nicht klar oder die Batterien müssen mal wieder ausgetauscht werden. Außerdem braucht man Platz, um diese zu stellen. Die Lösung für dieses Problem ist Bluetooth. Mithilfe eines Smartphones oder Tablets kann ganz einfach eine Bluetooth-Verbindung zu verschiedenen Internetradios oder Streaming-Diensten hergestellt werden. Versteckte Boxen in der Küchenzeile sorgen dann für ein perfektes Klangerlebnis. So lässt sich auch eine eigene Playlist abspielen, die genau auf eure Bedürfnisse abgestimmt ist. Verbaut wird das Soundsystem meist in der Rückwand, einem Doppelboden oder im Blendenbereich einer Küche. Der Küchenschrank kann dabei als Resonanzkörper verwendet werden. Lasst euch am besten gleich bei der Planung eurer Küche zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten.


Smartphone & Co als Steuerelemente

Hätten wir unseren Großeltern erzählt, dass wir unsere Spülmaschine über ein kleines Gerät von überall her bedienen können, hätten sie wahrscheinlich gedacht, wir nehmen sie auf den Arm. Die Steuerung von Küchengeräten über das Smartphone ist heute Realität. Noch ist das sogenannte Smarthome in der Küche eher eine kleine Besonderheit, aber bei Neubauten erfreut es sich wachsender Beliebtheit. Kühlschränke oder Spülmaschinen können z.B. mit dem Handy angesteuert und bedient werden – egal, ob zu Hause vom Sofa oder vom Supermarkt aus. So kann der Kühlschrank eine digitale Einkaufsliste schicken oder die Spülmaschine startet mit eigens dosiertem Reinigungsmittel bequem von selbst. Darüber hinaus können einige Geräte auch per Sprachsteuerung (Voice Control) angewählt werden, vorausgesetzt euer Handy hat einen integrierten Sprachassistenten oder ihr besitzt einen externen Sprachassistenten. Damit lässt sich auch am Morgen die Kaffeemaschine einschalten oder die Temperatur eures Ofens per kurzer Ansage regulieren. Kleiner Tipp: Achtet bei der Verwendung von Smartphone gesteuerten Geräten immer auf die Datenschutzbestimmungen. Eine App zum Verwalten des Smarthomes sollte z.B. per Passwort geschützt werden und keine Kontaktdaten eures Telefons abgreifen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann anstelle von Apps auch eine Steuerung per zentralem Display wählen oder Geräte mit eingebauter Sensorik kaufen. Einige Spülen- bzw. Armaturenhersteller bieten z.B. die Möglichkeit, den Wasserhahn per Fußsensor zu bedienen. Dabei wird einfach der Fuß unter einen kleinen Sensor im Sockelbereich gehalten und schon heißt es „Wasser marsch!“ – auch wenn die Hände vom Teigkneten verschmutzt sind. Gleiches gilt für Abfalltrenn-Systeme, die sich im Spülenunterschrank befinden.

Clevere Technik in der Küche

Smarte Beleuchtung und Stromüberwachung

App gesteuerte Beleuchtungskonzepte sind vermutlich die Pioniere unter den Smarthome-Lösungen. Auf Knopfdruck oder auch per Sprachassistenz lassen sich Lichtintensität und Farbgebung schnell und einfach anpassen. Damit kann während des Kochvorgangs mit Sprachbefehl die passende Beleuchtung angewählt werden, ohne dass Schneidwerkzeug oder Rührbesen aus der Hand gelegt werden müssen. Ob Party, romantisches Kochen zu zweit oder einfach ein entspanntes Zubereiten des Abendessens – das Licht lässt sich perfekt zur jeweiligen Stimmung auswählen.


Alles in allem bringt eine vernetzte Küche schlichtweg Spaß am Kochen, kann den Raum aufwerten und erleichtert uns ein wenig den Alltag. Wer sich nicht sicher ist, ob eine smarte Küche wirklich das Richtige ist, kann schon in der Bauphase ein paar Schnittstellen für eventuelle spätere Vernetzungen einplanen. Es bietet sich auf jeden Fall an, vor dem Einbau ein kleines Konzept zu erstellen, welche Bedürfnisse die Steuerungen in Zukunft ggfs. abdecken sollten, um allen Bewohnern gerecht zu werden. Zudem könnt ihr euch natürlich immer ganz kostenfrei in unserer Ausstellung in Schleswig beraten lassen. Wir freuen uns auf Euch!


Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH